PSYCHOLOGIE UND PALLIATIVE CARE

Im Rahmen der von der Weltgesundheitsorganisation WHO geforderten multiprofessionellen Behandlung schwerstkranker und sterbender Menschen kommt der psychotherapeutischen Behandlung ein bedeutender Stellenwert zu.

Vor diesem Hintergrund hat die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) ein entsprechendes Curriculum zur Fortbildung von Psychotherapeuten entwickelt.

PALLIATIVE CARE FÜR PSYCHOTHERAPEUTEN

Die Weiterbildung versteht sich als Ergänzung zur psychotherapeutischen Grundkompetenz, um sich für die Behandlung und Begleitung von Patienten mit einer inkurablen, weit fortgeschrittenen progredienten Erkrankung zu qualifizieren und damit unter Einbeziehung des psychosozialen Umfelds die bestmögliche Lebensqualität für den Patienten zu erreichen.

Die Veranstaltung vermittelt Kompetenzen zum professionellen Umgang mit Situationen und Prozessen schwerer Krankheit, Sterben und Trauer und macht mit der Arbeitsweise anderer verwandter Berufsgruppen vertraut.

TEILNEHMER

  • Ärzte und Psychologen im Arbeitskontext „Palliative Care“
  • Ärztliche und psychologische Psychotherapeuten
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
  • Basiskurs in „Palliative Care“ erwünscht

METHODEN

  • Impulsreferate
  • Diskussionsrunden
  • Gruppenarbeit
  • Fallbesprechungen
  • Selbsterfahrung

INHALTE

  • Multiprofessionalität als Grundprinzip von Palliative Care
  • Psychotherapeutische Interventionen
  • Alle Referenten sind anerkannte Fachdozenten

STRUKTUR

  • Gruppengröße: max. 24 Teilnehmer
  • Umfang: 2 Wochenendblöcke (á 20 Stunden)
  • Insgesamt 60 Fortbildungspunkte (PTK Bayern)

TERMINE

Bitte erfragen Sie die nächsten Kurstermine unter Tel. 089 / 242 0 474 1